The Worldwide Moral Movement

The Worldwide Moral Movement

2018, Bachelorarbeit: Johannes Lörz und Jonathan Kopetzky
Betreuer: Prof. Herbert Moser, Prof. Dr. Holger Lund, Florian Tscharf, Fabian Karrer

The Worldwide Moral Movement ist eine Arbeit, die zeigt, wie Populismus und Fake-News Menschenmassen und ihre Moralvorstellungen beeinflussen können: Sie demaskiert gängige Medien-Formate, zeigt, wie etabliertes Wissen manipuliert und moralische Maßstäbe verändert werden können.

The Worldwide Moral Movement ist eine fiktive populistische Bewegung. Deren Gründer und Gesicht ist die Kunstfigur Magnus Sander. Er hat vermeintlich einfache Lösungen zu komplexen Problemen der Zeit. Die Kernidee: Zwei Probleme lösen sich gegenseitig. Dabei ist alles was nützt, auch legitim und bewegt sich fernab gängiger Moralvorstellungen. Probleme jeglicher Art werden auf der Website kuratiert, von einem Team gelöst und in Form von Video-Tutorials der breiten Masse zur Verfügung gestellt. Testimonials berichten von den Verbesserungen durch die angebotenen Lösungen und potentielle Anhänger der Bewegung werden dazu aufgerufen Probleme oder Lösungen einzureichen, beizutreten oder zu spenden.

www.worldwide-moral-movement.org

Auszeichnungen & Veröffentlichungen
  • ADC Junior Grand-Prix, Abschlussarbeit des Jahres 2019
  • ADC Junior Wettbewerb 2019, Gold, Kategorie Experimentelle Gestaltung/Digital