Mediendesign erfolgreich beim ADC 2014

ADC_01

Zum 30. Mal suchte der ADC in diesem Jahr die besten Jungkreativen im deutschsprachigen Raum. Rund 450 Einreichungen von Studenten kreativer Fachrichtungen sowie Junioren aus Agenturen und Unternehmen gingen ins Rennen um die ADC Junior Nägel.

Gleich drei Mediendesign-Arbeiten aus Ravensburg konnten 2014 punkten. Damian Sturm sicherte sich einen bronzenen Nagel in der Kategorie Digital für seine Abschlussarbeit “Richard RIESE”, ein handtherapeutisches Videospiel auf Basis gestenorientierter Interaktion.
Je eine Auszeichnung gingen an Johanna Perret und Insa Keilbach für ihre Bachelorarbeit “Der Terz” in der Kategorie Magazin/Zeitung, sowie an Ephraim Ebertshäuser mit seinem Ausstellungskonzept “#neuland” in der Kategorie “Kommunikation im Raum”.

Der Wettbewerb des Art Directors Club für Deutschland (ADC) e. V. sucht jedes Jahr die besten Kreativarbeiten, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz erschienen sind. Mit ca 3300 Einreichungen im Haupt- und Nachwuchswettbewerb gehört er zu den größten und bedeutendsten Kreativwettbewerben im deutschsprachigen Raum.
Dabei werden die besten Ideen in den Bereichen Werbung, Design, Editorial, Audiovisuelle und Digitale Medien sowie Räumliche Inszenierung ausgezeichnet, die Fachwelt wie Publikum gleichermaßen begeistern.
Über 364 hochkarätige Juroren in 28 Jurys bewerten die zahlreichen Einreichungen. Die Gewinner wurden im Rahmen des ADC Festivals am 15. Mai bekanntgegeben.

Zur ADC Gewinnerübersicht 2014