Grand Prize in Japan für Absolventin Shoko Hara

Eine Auszeichnung der besonderen Art: Shoko Hara, Mediendesign-Alumna und Motion-Designerin aus Ludwigsburg, konnte Mitte März nach Japan reisen, um den Grand Prize des „Mr. I Development of Rising Artists Award“ entgegenzunehmen. Der Künstlerpreis der Präfektur Okayama dient der Förderung herausragender Nachwuchskünstler aus unterschiedlichsten Bereichen. Insgesamt wurden drei Künstler ausgezeichnet.

Shoko Hara, die ursprünglich aus Okayama stammt, gewann den Grand Prize, der mit umgerechnet 25.000 Euro dotiert ist.

Die Verleihung des Preises fand am 16. März 2015 durch den Gouverneur der Präfektur, Ryota Ibaraki statt. Eine hochkarätige Jury, bestehend u.a. aus dem National Museum of Modern Art Kyoto oder dem Museum of Contemporary Art Tokyo, kürte explizit die Illustrationsarbeiten Hara’s zu „Abita“, ihrem Abschluss-Kurzfilm im Studiengang Mediendesign. Sowohl die künstlerische Qualität, als auch die gesellschaftskritische Auseinandersetzung der Arbeiten wurde lobend erwähnt.

Wir sagen: Ganz herzlichen Glückwunsch!

Ein Artikel zur Preisverleihung (auf japanisch) ist hier zu finden.

www.shokohara.de

shoko_hara_urkunde