LTT: Design als Dialog — Patrik Ferrarelli & David Büsser

Lunchtime Talk: Freitag, 7. Dezember 2018, 12:30 – 13:45, Saal, Marktstraße 13-15
Design als Dialog

mit Patrik Ferrarelli (ZHdK #PosterLab, CH) und David Büsser (Reform.Design, CH)

Design ist Kommunikation und vermittelt Botschaften. Während des Designprozesses stehen wir als Gestalter in einem ständigen Dialog. Nicht nur mit Auftraggebern oder Spezialisten, auch mit dem gesellschaftlichen Umfeld oder neuen Technologien. Dieser Dialog ist entscheidend, damit die Botschaft bestmöglich kommuniziert werden kann.

Die beiden Zürcher Gestalter Patrik Ferrarelli und David Büsser zeigen exemplarische Auftragsarbeiten und Unterrichtsprojekte, bei denen der Dialog eine entscheidende Rolle spielt. Im Anschluss an die Präsentation folgt ein kurzer Gedankenaustausch mit dem Publikum, bei dem folgende Fragen diskutiert werden:

— Bestimmt der Dialog das Design?
— Wann endet der Dialog mit dem Auftraggeber?
— Wird der Designer im Dialog mit sich selbst zum Künstler?
— Kann Design einen Dialog in Gang setzen?

David Büsser
David Büsser ist Gründer und Design Director von Reform, einem Branding und Design Studio aus Zürich. Mit Reform entwickelt er Identitäten, Printprodukte und digitale Lösungen für Marken, Produkte und Unternehmen. Ausserdem berät er Firmen, Institutionen und Startups. Er studierte Visuelle Kommunikation an der Zürcher Hochschule der Künste und arbeitete für Agenturen im In- und Ausland. Neben seiner beruflichen Tätigkeit engagiert sich David Büsser mit eigeninitiierten Projekten für gesellschaftlich relevante Themen. Seine Arbeiten wurden international ausgezeichnet. Unter anderem bei «Die Schönsten Deutschen Bücher» sowie den renommierten Designpreisen «German Design Award» und «Red Dot Award: Communication Design».

Patrik Ferrarelli
Patrik Ferrarelli ist selbstständiger visueller Gestalter und lebt in Zürich. Vor dem Studium and der ZHdK Zürich arbeitete er am Institut für virtuelle Produktion der ETH Zürich unter Prof. Dr. Josef Reissner, wo er für Konzeption und Design einer multimedialen Vorlesung bestehend aus zehn Dissertationen verantwortlich war. Während seinem Studium arbeitete er bei Minddesign in London (Prof. Holger Jacobs, Hochschule Düsseldorf), wo er unter anderem Projekte im Bereich der visuellen Identität realisierte. Nach der Zeit als Leitungs- und Unterrichtsassistent im Master of Arts in Design, Visual Communication an der ZHdK, leitet er unterschiedliche Kurse im interdisziplinären und explorativen Design und unterrichtet Grundlagen der visuellen Kommunikation, wie Editorial Design, visuelle Identitäten/Branding und Plakatgestaltung. Seit drei Jahren kuratiert er die Ausstellung der «100 besten Plakate Deutschland, Österreich und Schweiz» in Zürich und ist Hauptverantwortlicher für das #PosterLab der Fachrichtung Visual Communication an der ZHdK. Zusätzlich konzipiert und gestaltet Patrik diverse visuelle Identitäten für Konferenzen (z.B. digitaltag.zhdk.ch) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Designforschung (IDE) und andere Fachbereiche der ZHdK. Im Juni 2018 wurde eine Auswahl seiner Plakate an der «Swiss Design — Zurich Made, Emerging Talents from the Department Design, ZHdK» im Designmuseum Danmark in Kopenhagen gezeigt.

www.reform.design
www.patrikferrarelli.ch

Veranstaltungsplakate: Felix Buhler und Markus Ederer