Lunchtime Talk: The Audiovisual Breakthrough

audiovisual breakthrough

Lunchtime Talk
The Audiovisual Breakthrough
Präsentation des Buch- und Designkonzepts mit Videobeispielen
mit Eva-Maria Offermann, Kunsthochschule Kassel und Dr. Cornelia Lund, Universität Hamburg/fluctuating images, Berlin

Freitag, 6. Mai 2016, 12:30–13:45 Uhr
DHBW Mediendesign, Altes Theater,
Marktstraße 15, 88212 Ravensburg

Visual Music, Expanded Cinema, Live Cinema, VJing, Live Audiovisual Performance – Begriffe genug, um eine gewisse Verwirrung auszulösen im Bereich zeitgenössischer audiovisueller Kunstproduktion. Hier setzt The Audiovisual Breakthrough an: das Buch ist das Ergebnis eines kollaborativen Projekts, das sechs internationale Forscher_innen zusammengebracht hat, um diese Begriffskonfusion zu entwirren.
Der Vortrag führt ein in das Buch und sein Design, wobei die Konzepte anhand von Videobeispielen erläutert werden.

The Audiovisual Breakthrough
Ana Carvalho, Cornelia Lund (Hg.)
Texte: Ana Carvalho, Eva Fischer, Cornelia Lund, Gabriel Menotti, Adeena Mey
Umfrage: Maria Pfeiffer
Design: Eva-Maria Offermann
Berlin, 2015

Mehr Informationen unter
Ephemeral Expanded
Design Made in Germany
Ficciones Typographica

Eva-Maria Offermanns Arbeit als Grafikdesignerin bewegt sich zwischen den Bereichen Design und Kunst, wobei ihr Schwerpunkt auf Print liegt. Ihre Plakate werden weltweit bei Ausstellungen gezeigt und haben Preise gewonnen unter anderem beim Tokyo Type Director’s Club, beim International Poster and Graphic Design Festival in Chaumont und beim Taipei International Design Award. Eva-Maria Offermann hat Bildende Kunst und Design an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart studiert, wo sie 2012 ihr Diplom erhalten hat. Seitdem betreibt sie ihr eigenes Designbüro und ist seit 2013 Künstlerische Mitarbeiterin an der Kunsthochschule Kassel (emoffermann.de und facebook.com/emoffermann).

Cornelia Lund ist Kunst- und Medienwissenschaftlerin sowie Kuratorin. Seit 2004 Ko-Direktorin von fluctuating images (Berlin), einer Kunst- und Mediendesignplattform mit einem Fokus auf audiovisueller Kunstproduktion. Sie ist derzeit Mitarbeiterin in einem DFG-Projekt zur Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland, zudem seit mehreren Jahren Dozentin für Designtheorie u.a. an der FH Vorarlberg, Dornbirn, der HAW Hamburg und der HfK Bremen. Cornelia Lund ist, zusammen mit Holger Lund, Ko-Herausgeberin von Audio.Visual: On Visual Music and Related Media (Arnoldsche, 2009) und Design der Zukunft (AV Edition, 2014). Sie ist zudem Ko-Herausgeberin von The Audiovisual Breakthrough (2015) und der Online-Plattform Post-Digital Culture (post-digital-culture.org).


Plakatgestaltung: Paul Brenner
Mehr Lunchtime Talk Plakate: lunchtimetalk.tumblr.com

audiovisual_sculpture_09_A2_RGB