Kaamos

Kaamos

2012 Bachelor Abschlussarbeit
Studierender: Linus Schaaf
Betreuer: Prof. Herbert Moser, Prof. Dr. Holger Lund, Christian Schmachtenberg

„Kaamos“ ist die finnische Bezeichnung für „Polarnacht“ – der Zeitraum, in dem Polargebiete im Dunkeln liegen. Die gleichnamige interaktive Rauminstallation versucht Licht- und Akustikphänomene während dieser Zeit erfahrbar zu machen. Zum Einen gibt der Resonanzraum die vom Besucher gesendeten Signale verstärkt wieder. Zum Anderen kann der Besucher über ein Balance-Board im Zentrum des Raums die Lichtsituation steuern. Ziel ist es dabei den Gleichgewichtszustand und damit ein Bewusstsein für die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die unmittelbare Umgebung zu erlangen. Erst wenn dieser Zustand erreicht ist, wird die 260°-Animation ausgelöst, welche den Besucher in eine Zwischenwelt führt. Kaamos bietet Raum für Immersion und Kontemplation und stellt den bewussten Gegenentwurf zu lauten reizstarken Medieninstallationen dar.

Auszeichnung
  • Auszeichnung beim ADC Nachwuchswettbewerb 2013