Was bleibt? Zur Kritik digitalen Lebens in hyperdigitalen Musikvideos

Filmstill Sevdaliza & Pussykrew, “That Other Girl” with music by Sevdaliza & Mucky

Freitag, 05. Mai 2017, Filmscreening “What’s left? The critique of digital life in hyper-digital music videos” beim Internationalen Trickfilmfestival Stuttgart, 22:00 Uhr, Kino Metropol 2, Stuttgart.
Kuratiert von Prof. Dr. Holger Lund

Wie kann man mit der Digitalisierung zurechtkommen? Zuletzt sind in dem Laboratorium, welches das Musikvideo darstellt, verschiedene ästhetische Entwicklungen erkennbar geworden. Videos tendieren entweder dazu, ihre digitale Verfasstheit durch Analog- oder Retro-Look zu verschleiern, oder sie betonen die Tatsache ihrer digitalen Verfasstheit und exponieren sie auf hyperdigitale Weise. Dabei zeigen sie, wie die Digitalisierung unser Leben und unsere Identitätsvorstellungen durchdringt und thematisieren solcherart Digitalität und ihre Auswirkungen.

Das Filmscreening wurde entwickelt 2016 aus den Forschungsarbeiten für zwei Vorträge in Porto, Portugal, an der Faculdade de Belas Artes da Universidade do Porto | School of Fine Arts – University of Porto sowie dem ISMAI – Instituto Superior da Maia, präsentiert von Ana Carvalho.

Eine Kooperation zwischen dem ITFS und der DHBW Ravensburg.

http://www.itfs.de/event/whats-left-the-critic-of-digital-life-in-hyper-digital-music-video-5/