Zukunftspreis Kommunikation 2014

ZuKo

Um wegweisende Ideen, Konzepte und Visionen zur Zukunft der Kommunikation geht es im Wettbewerb “Zukunftspreis Kommunikation”, der in diesem Jahr zum 9. mal ausgelobt worden ist. Richard RIESE, das Bachelor-Projekt von DHBW Mediendesign-Absolvent Damian Sturm, gewann dabei den Zukunftspreis Kommunikation in der Kategorie Health.

Rund 700 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bereichen konnten im Rahmen der „Future Convention – Next Level Communication“ die 70 Finalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an Präsentationsständen und in Vorträgen besuchen sowie sich in Foren und Diskussionsrunden über die wichtigsten Trends und Entwicklungen der neuen Kommunikationswelten austauschen. Die Arbeit des Mediendesigners Damian Sturm überzeugte dabei besonders: Sein handtherapeutisches Videospielkonzept hilft Patienten dabei, spielerisch Rehabilitations- und Therapiemaßnahmen durchzuführen und so die sogenannte Patienten-Compliance zu verbessern.

Der Zukunftspreis Kommunikation wird jährlich vom Deutschen Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT) ausgelobt und richtet sich an studentische Projekte, die sich innovativ mit Entwicklungen der zukünftigen digitalen Arbeits- und Lebenswelt auseinandersetzen. Die Themen reichen dabei von Kommunikationshilfen im Medizinbereich, kommunizierender Kleidung, neuartigen Smartphones und Apps bis hin zu neuen länderübergreifenden Netzwerken und Communities.
Schirmherren des Wettbewerbs sind insbesondere das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und das UN-HABITAT Programm der Vereinten Nationen.

Die Ausstellung der Arbeit und die Preisverleihung im Rahmen der “Future Convention – Next Level Communication” fand am 10. November im Museum für Kommunikation in Frankfurt/Main statt.

Foto: zukunftspreis-kommunikation.de