l’homme brut

  • Clarissa Cohausz
  • Bachelorarbeit, Transmedia
  • Betreuer:Prof. Herbert Moser, Prof. Dr. Holger Lund, Florian Tscharf, Fabian Karrer

Schmerz ist essentiell. Weder Philosophie, Medizin, Kunst noch Religion kann ihm entkommen. Das Problem: Schmerz schwankt zwischen den Extremen. Übertriebene mediale Inszenierung versus Verbannung aus dem Alltag der Menschen. »l’homme brut« visualisiert den Schmerzdreiklang »stechend, schneidend und dumpf« in Requisiten, Mensch und Raum. Das Ergebnis: eine audiovisuelle Annäherung, welche den Betrachtenden mit den Absurditäten und Widersprüchen im Umgang mit körperlichen Schmerzen konfrontiert.

clarissa-cohausz.com

Zurück zur Übersicht